Barrierefreie Bedienung der Webseite
zurück zur Übersicht 03. Februar 2018 Orpheum

Grazer Bluestage Tag 3

TAG 3

 

 

The Blues Messengers feat. "Sir" Oliver Mally, Alex Meik & Peter Müller (AUT)

NEUE BAND... denn so sah das keiner kommen.

Oliver Mally zählt nicht zu den Blues-Dogmatikern, die nichts gelten lassen abseits der reinen Lehre und traditionsreichen Nische. Vom „Sir“ hat man Bob Dylan- oder Nirvana-Interpretationen („Smells Like Teen Spirit“) genauso gehört wie mit Feingefühl adaptierte Coverversionen seiner Vorbilder Albert King, Buddy Guy, John Lee Hooker, B.B. King oder Albert Collins.

„Er spielt seine Gitarre noch selbst, er singt mit Hingabe, Herz und Seele, er spürt sich“, resümierten die „Oberösterreichischen Nachrichten“. „Und er schert sich so wenig um Konventionen, wie sich (leider) viel zu wenige in Österreich um ihn scheren.“ Was den wahren Könner nicht weiter anficht: Oliver Mally vergrössert bei jedem Live-Auftritt seine Fan-Gemeinde. „Blues hat etwas sehr Aufwühlendes“, sagt der Künstler selbst. „Er liegt wie kaum eine andere Musik am Puls der Zeit.“  

 

Presse:

"This guy is highly gifted!“ - B.I.T.S.MAGAZINE (U.K.?)

"Der beste Bluessänger des Landes.“  PRESSE

 

Aktuelle CD: „ “

 

Line-up:
„Sir“ Oliver Mally: guit, voc
Alex Meik: upright bass, voc
Peter Müller: drums

 

www.sir-oliver.com
http://styxrecords.com

 

 

 

21:45 – 23:05

THE WILD BLUESMEN (D/UK)

 

Bereits um die Jahrtausendwende tourte Clayton mit Schneider und Lehmann unter dem Namen „Boogie Circus“ 5 Jahre durch ganz Europa. Dann trennten sich ihre Wege. Im Jahr 2013 traf man sich bei den Lichtensteiger Jazztagen in der Schweiz wieder und mit neuem Schlagzeuger beschloss man unter dem Namen „The Wild Bluesmen“ wieder als Band zusammen aufzutreten und CD`s aufzunehmen.
Clayton schreibt Songs mit echten Storys und verpackt sie in viele verschiedene Arten von Blues, Boogie, Barrelhouse, 50ties Rock n ?Roll, Rumba-Blues, Stride, New Orleans Grooves. Er hat eine ma?chtige Stimme und ist ein Bluespiano Virtuose vom Feinsten.
Mit Peter Schneider hat er einen Bluesgitarristen zur Seite, der schon bei Ike Turner, Westernhagen, So?llner, Wecker, Oliver Mally, The Stimulators und vielen anderen gespielt hat.
Bluesdrummer Po?hnl, hat schon Leute wie Champion Jack Dupree, Sonny Rhodes, Louisiana Red und Tommy Tucker auf ihren Europa Tourneen begleitet. Zusammen mit Kontrabassist Uli Lehmann bildet er eine der besten Rhytkmus Gruppen die man fu?r Blues in Deutschland finden kann.
Chemie und Zusammenspiel stimmen bei dieser Formation bis auf die kleinste Nuance, und weil das so ist, erzeugen sie gemeinsam einen fulminanten Groove und legen einen Blues auf die Bretter, der seinesgleichen sucht, alt und neu zugleich ist ohne Clichees wiederzukäuen.

 

Presse:
„Der Pianist spielt, als gäbe es kein Morgen. Der Gitarrist klingt wie eine
Mischung aller jemals in den Chess-Studios aufgenommenen Gitarristen. Die Rhythmusgruppe hat einen Drive, denn man von Willie Dixon und Fred Below kennt.“


Münchner Merkur: „Das Schneider und Clayton sich derart kunstvoll präsentieren konnten, dafür sorgte vor allem das stimmige Zusammenspiel zwischen dem Kontrabassisten Lehmann und dem Schlagzeuger Oskar Pöhnl.“ Bluesnews Magazin

 

„Mit Power Songs im rappelvollen alten Bahnhof. Bei The Wild Bluesmen geht auf jeden Fall grundsätzlich die Post ab.“ SZ

 

Aktuelle Cd: „HOMECOMING“

 

Line-up:
Steve „Big Man“ Clayton – piano, voc
Peter Schneider – guit, harp
Uli Lehmann – upright bass
Oskar Pöhnl – drums

www.united-sounds.de


Und ein besonderes Zuckerl’ an den Abenden wird erneut ein Sessionblock sein! 

Zur Veranstaltung
the_wild_bluesmen.jpg (673,73 kB)
Download IMG

Pressekontakt

Mag. Wolfgang Liu Kuhn +43 316 8008 9018 wolfgang.kuhn@spielstaetten.at